Lese-Rechtschreibüberprüfung

Eine „Lese-Rechtschreib-Überprüfung“ ist sinnvoll,

  • wenn bei Kindern,Jugendlichen oder Erwachsenen Fragen hinsichtlich der Lese- und/oder Rechtschreibleistungen bestehen
  • wenn Sie wissen möchten, ob Hinweise auf eine Legasthenie vorliegen
  • als Voraussetzung für den Förderunterricht

Ziele sind

  • eine genaue Beschreibung der Fertigkeiten im Lesen und Schreiben
  • das Erfassen der visuellen und auditiven Wahrnehmungsverarbeitung
  • eine ausführliche Beratung hinsichtlich sinnvoller Hilfestellungen
  • ggf. das Einleiten des Verfahrens zur förmlichen Anerkennung der Legasthenie im Sinne des Legasthenieerlasses

Durchgeführt werden

  • ein detailliertes Anamnesegespräch
  • ein Lesetest
  • ein Rechtschreibtest
  • eine Überprüfung der akustischen Differenzierungs- und Merkfähigkeit
  • Sichtung der Haus- und Klassenarbeitshefte
  • ein ausführliches Beratungsgespräch

Eine Lese-Rechtschreib-Überprüfung dauert insgesamt ca. 2 Stunden, in jedem Fall aber so lange, bis alle Ihre Fragen geklärt sind.

Falls Sie abschließend einen schriftlichen Bericht benötigen, fertigen wir diesen gerne an.

Sollten Sie im Vorfeld Fragen zur Wahl des geeigneten Testes oder zu weiteren Details hinsichtlich der Durchführung haben, klären wir diese gerne telefonisch – rufen Sie uns bitte einfach an!

 

 „Wer zu schnell oder zu langsam liest, versteht nichts.“

 (Blaise Pascal)