Mathematik

„Erzähle mir und ich vergesse, zeige mir und ich erinnere, lass mich tun und ich behalte.“ (Konfuzius)

Unser Angebot im Bereich Mathematik umfasst

  • die Förderung im Basisbereich (Klasse 1-4)
  • das Training der Themen der Orientierungsstufe (Klasse 5 und 6)
  • die Erarbeitung des Stoffes der Mittelstufe (Klasse 7 – 10)
  • gezielte Prüfungsvorbereitung (EAS,MSA)

Ziele der Förderung sind

  • die Vermittlung bzw. Festigung von Basiskompetenzen
  • das Erarbeiten kompensatorischer Strategien, ggf. unter Berücksichtigung von Wahrnehmungsschwächen
  • die Automatisierung grundlegender Rechentechniken
  • der Erwerb sicherer Vorstellungen: Bruch, Dezimalbruch, Prozent, Zins u.v.m.
  • der sichere rechnerische Umgang mit den jeweiligen Themen
  • Strategien bzgl. des Umgangs mit Püfungssituationen

 

Um  individuell und zielgerichtet unterstützen zu können, wird vor Beginn einer Förderung immer eine sogenannte Überprüfung der Rechenfertigkeiten (Förderdiagnostik) durchgeführt. Sie beinhaltet

  • ein ausführliches Vorgespräch
  • eine informelle Überprüfung des genauen Leistungsstandes im Fach Mathematik, immer ausgehend vom  Schulstoff der ersten Klassenstufen (Förderdiagnostik)
  • eine Überprüfung der Wahrnehmungsleistungen
  • Sichtung der Zeugnisse, Haushefte und Klassenarbeiten

Anhand der Ergebnisse besprechen wir gemeinsam die Inhalte und die Zielsetzung der Förderung. Das methodische Vorgehen des Unterrichtes orientiert sich an der individuellen Lernausgangslage und den persönlichen Stärken bzw. Schwächen der Schülerin/des Schülers.

Zur Veranschaulichung im mathematischen Bereich nutzen wir unterschiedliche Materialien. Die Auswahl findet jeweils individuell nach Lerntyp und Vorgeschichte statt. Strukturiertes Material wie die Kieler Zahlenbilder, Montessori-und Dienes-Stellenwert-Material sowie Steckwürfel unterstützen den Unterrichtserfolg ebenso wie Computerprogramme und diverse Rechenspiele.

Förderung im Bereich Mathematik findet immer in der Einzelsituation statt, da eine individuelle Begleitung unbedingt nötig und ausschließlich im Dialog möglich ist.

Anders als im Rahmen herkömmlicher Nachhilfe arbeiten wir in der Regel nicht am aktuellen Schulstoff.

Da das Verständnis für ein mathematisches Thema jeweils das Verstehen und Beherrschen aller zugrunde liegenden Themen voraussetzt, beginnen wir mit dem Erklären und Üben dort, wo die erste Unsicherheit sichtbar wurde. Fragen zu schulischen Themen werden selbstverständlich auch geklärt.

Um Sie und/oder Ihr Kind  umfassend beraten, begleiten und unterstützen zu können, findet die Förderung selbstverständlich in Kooperation mit Elternhaus und Schule oder anderen Institutionen statt. Wir beraten Sie gerne ausführlich zu Themen wie z.B. Dyskalkulie, Rechenschwäche, Teilleistungsschwächen, Wahrnehmungsdefizite, Erlass zur Rechenschwäche u.v.m.

Am wichtigsten sind uns eine gute Beziehung zwischen SchülerIn und Lehrkraft, eine entspannte Atmosphäre und Spaß beim Lernen. Nur in einer stärkenden und geschützten Lernsituation kann die Motivation zur Auseinandersetzung mit einem belastenden Thema geweckt und erhalten werden, nur so können fachliche Fortschritte erreicht werden.

 

Basisbereich:

Die Förderung im Basisbereich sichert das

  • Mengenverständnis
  • automatisiertes Rechnen OHNE Abzählen an den Fingern oder im Kopf
  • Stellenwertsystem (Tausender/Hunderter/Zehner/Einer)
  • Operationsverständnis der vier Grundrechenarten
  • Verständnis für Sachaufgaben

Orientierungsstufe (5/6):

In der Orientierungsstufe werden schwerpunktmäßig folgende Themen behandelt:

  • Bruchrechnung
  • Dezimalbrüche (Kommazahlen)
  • Prozentrechnung

Mittelstufe:

Vom Stoff der Mittelstufe werden schwerpunktmäßig die Themen erarbeitet, die als Grundlage für die weiteren Klassenstufen bzw. für die Abschlussprüfungen notwendig sind

  • Zuordnungen (proportional/antiproportional)
  • Berechnung von Umfang, Fläche und Volumen
  • Winkel und Dreiecke
  • Satz des Pythagoras

Prüfungsvorbereitung:

Im Rahmen der Prüfungsvorbereitung werden gezielt Inhalte und Aufgabenformen des jeweiligen Schulabschlusses behandelt.

  • Kurzformaufgaben (ohne Taschenrechner)
  • Komplexaufgaben (Trigonometrie, exponentielles Wachstum, Körperberechnungen, Wahrscheinlichkeitsrechnung)